Auf dieser Seite finden Sie Predigten zum Lesen, geordnet nach den Sonntagen des Kirchenjahres.

Die Predigten können auch als Lesepredigten genutzt werden.

In den Untermenüs finden Sie die Predigten, geordnet nach Bibeltexten.

 

Adventszeit

Das Kirchenjahr beginnt immer am 1. Advent und endet am Ewigkeitssonntag. Die Feste im Kirchenjahr folgen einer festgelegten Abfolge und beschreiben das Leben und Wirken Jesu Christi von seiner Geburt bis zur Auferstehung und das werden der christlichen Gemeinde. Im Kirchenjahr hat jeder Sonntag einen eigenen Namen.

Das Wort Advent bedeutet „Ankunft“. Warten auf die Ankunft, die Geburt von Jesus Christus. Diese Zeit umfasst vier Wochen und soll eine Zeit der Besinnung, der Konzentration auf Jesus sein. Ursprünglich war es einmal eine Fastenzeit.

Predigt am 1. Advent zu Matthäus 21, 1-11 –  Von Gott enttäuscht?

Predigt am 1. Advent zu Lukas 1, 67-79 – Rechnen wir noch mit Gottes Eingreifen bei uns?

Predigt am 2. Advent zu Jesaja 35, 3-10 – Die Sehnsucht nach erfülltem Leben kann gestillt werden.

Predigt am 2. Advent zu Jesaja 63, 15 – 64,3 – Brauchen wir einen Neuanfang?

Predigt am 3. Advent zu Matthäus 11, 2-6  – Warum greift Jesus nicht ein? – Zweifel überwinden!

Predigt am 3. Advent zu 1. Korinther 4, 1-5 – Von wem lassen wir uns richten?

Predigt am 4. Advent zu Lukas 1, 26-38 – Ist Maria katholisch oder welche Bedeutung hat sie für uns?

Predigt am 4. Advent zu Philipper 4, 4-7 – Die Seelenstärken des Glaubens verändern das Leben

 

Weihnachtszeit

 

Das Wort Weihnachten kommt aus dem Mittelhochdeutschem. „Ze wihen nahten“ bedeutet „in den heiligen Nächten“ und bezeichnet die 12 Nächte bis zum 6. Januar, die „Raunächte“. Gefeiert wird das Fest der Geburt Jesu Christi, des Retters und Heilands der Welt.

Predigt am Heilig Abend zu Lukas 2, 1-14 – Brauchen wir Jesus für unser Weihnachtsfest und für unser Leben?

Predigt am Weihnachtstag zu Johannes 1, 4-5 und 9-13 – Der Erlöser der Menschen kommt in die Welt

 

Predigt am Silvestertag zu 2. Mose 13, 20-22 – Worauf vertrauen wir für unsere Zukunft?

Predigt am Neujahrstag zu Lukas 4, 16-30 – Was erhoffen Sie sich von Gott für das neue Jahr?


Epiphaniaszeit

Epiphanias (griech.) bedeutet „Erscheinung“ und ist nach Ostern der zweitälteste christliche Festtag. Am 6. Januar wird die Offenbarung / Erscheinung der Göttlichkeit des Herrn Jesus Christus gefeiert. Er ist erschienen zum Heil und als Licht der Welt. „Jesus ist kommen, Grund ewiger Freude“ (EG 66).

Predigt am 1. Sonntag nach Epiphanias zu Jesaja 42, 1-9 – Wo gibt es Gerechtigkeit in der Ungerechtigkeit der Welt?

Predigt am 1. Sonntag nach Epiphanias zu 1. Korinther 1, 26-31 – Eine echte Herausforderung an uns

Predigt am 2. Sonntag nach Epiphanias zu Johannes 4, 5-15 – Jesus stillt den Durst nach Leben

Predigt am 2. Sonntag nach Epiphanias zu 1. Korinther 2, 1-10 – Wir ist wirklich weise?

Predigt am 3. Sonntag nach Epiphanias zu Matthäus 8 5-13 – Wenn ich an meine Grnezen komme

Predigt am 3. Sonntag nach Epiphanias zu Römer 1, 16-17 – Reden wir von Jesus oder ist er uns peinlich?

Predigt am letzten Sonntag nach Epiphanias zu Matthäus 17, 1-9 – Gute und schlechte Zeiten auch im Glauben

Predigt am letzten Sonntag nach Epiphanias zu 2. Korinther 4, 5-7 – Worauf es beim Dienst für Jesus ankommt!

 

(Vor-) Passionszeit

 

Das Wort Passion bedeutet „Leiden“. Die sieben Wochen oder 40 Tage (Jesus verbrachte 40 Tage in der Wüste mit Fasten und Beten) vor Ostern erinnert an die Leidensgeschichte von Jesus Christus. Ursprünglich war es eine Fastenzeit, die von Aschermittwoch bis Ostern dauerte.

Predigt am 4. Sonntag vor der Passionszeit zu Jesaja 51, 9-16 – Glauben wir an Gottes Möglichkeiten?

Predigt am 5. Sonntag vor der Passionszeit zu 1. Korinther 1, 4-9 – Wie christlich sind Sie?

Predigt am Sonntag Sexagesimae zu Markus 4, 26-29 – Im Glauben wachsen

Predigt am Sonntag Estomihi zu Lukas 10, 38-42 – Nur eins ist wichtig!

Predigt am Sonntag Estomihi zu 1. Korinther 13 – Das Wichtigste im Leben

Predigt am Sonntag Invokavit zu Lukas 22, 31-34 – Lieben Sie Prüfungen?

Predigt am Sonntag Invokavit zu 2. Korinther 6, 1-10 – Empfangen wir Gottes Reichtum vergeblich?

Predigt am Sonntag Reminiszere zu 4. Mose 21, 4-9 – Wenn es im Leben anders läuft als gewünscht

Predigt am Sonntag Reminiszere zu Jesaja 5, 1-7 – Gottes Mahnung ernst nehmen

Predigt am Sonntag Okuli zu 1. Könige 19, 1-8 – Haben Sie genug Kraft für Ihr Leben?

Predigt am Sonntag Okuli zu Jeremia 20, 7-11a – Sind wir bereit für Jesus Nachteile in Kauf zu nehmen?

Predigt am Sonntag Lätare zu Jesaja 54, 7-10 – Straft Gott oder ist er nur ein Gott der Liebe?

Predigt am Sonntag Lätare zu Johannes 6, 47-51 – Womit ernähren wir unsere Seele und die Seele der Gemeinde?

Predigt am Sonntag Judica zu 1. Mose 22, 1-14 – Gott stellt auf die Probe, um unser Vertrauen zu stärken

Predigt am Sonntag Judica zu Hebräer 13, 12-14 – Wie ist der Weg für uns Christen und wohin führt er uns?

Predigt am Sonntag Palmarum zu Markus 14, 3-9 – Was diese Frau Besonderes tut!

Predigt am Sonntag Palmarum zu Philipper 2, 5-11 – Was kann mich motivieren, Jesus zu vertrauen?

Osterzeit
bis
Pfingsten

Ostern feiern wir die Auferstehung Jesu Christi. Es ist der wichtigste und höchste christliche Feiertag. Jesus hat den Tod besiegt: „Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er stirbt“ (Johannes 11,25). Ostern ist ein bewegliches Fest und findet immer am ersten Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond statt. Christi Himmelfahrt (Jesu kehrt in den Himmel zurück) wird immer 40 Tage nach Ostern gefeiert, Pfingsten (der Geburtstag der Kirche und die Ausschüttung des Heiligen Geistes auf die Jünger) 50 Tage nach Ostern.

Predigt am Karfreitag zu Matthäus 27, 33-54 – Von der Liebe am Kreuz überwältigen lassen.

Predigt am Ostersonntag zu Markus 16, 1-8 – Mit den Möglichkeiten Gottes rechnen

Predigt am Sonntag Quasimodogeniti zu Johannes 20, 19-22 – Angst überwinden und lernen, angstfrei zu leben

Predigt am Sonntag Quasimodogeniti zu 1. Petrus 1, 3 – Gott loben! Was ist das?

Predigt am Sonntag Mesericordias Domini zu Johannes 10, 11-15 und 27-29 – Jesus ist der gute Hirte

Predigt am Sonntag Misericordias Domini zu Hesekiel 34 – Mehr Jesus würde uns und der Gesellschaft gut tun

Predigt am Sonntag Jubilate zu 1. Mose 1, 1-4 und 26 – 2,4 – Botschaft der Schöpfungsgeschichte

Predigt am Sonntag Jubilate zu 2. Korinther 4, 16-18 – Hat unser Leben ein Ziel?

Predigt am Sonntag Kantate zu Apostelgeschichte 17, 22-32 – Antwort auf die Grundfragen des Lebens

Predigt am Sonntag Kantate zu Kolosser 3, 12-17 – Gelten christliche Werte auch im harten Alltag?

Predigt am Sonntag Rogate zu Matthäus 6, 5-15 – Das „Vater Unser“, auch Herrengebet oder Königsgebet genannt

Predigt am Sonntag Rogate zu Lukas 11, 5-13 – Beten ist mehr als Reden mit Gott

Predigt am Sonntag Exaudi zu Jeremia 31, 31-34 – Lieben wir die Gebote Gottes und leben gerne danach?

Predigt am Sonntag Exaudi zu Johannes 16, 5-15 – Wollen wir das Wirken des Heiligen Geistes erfahren?

Predigt am Pfingstsonntag zu Predigt zu Apostelgeschichte 2, 1-13 – Veränderung durch den Heiligen Geist

Predigt am Pfingstsonntag zu Römer 8, 1-11 – Nur Gott kann neues Leben bewirken

 

 

Trinitatiszeit

Trinität-Dreieinigkeit-Gott Vater-Jesus-Heiliger Geist

 

Trinitatis ist das lateinische Wort für „Dreieinigkeit“ oder „Dreifaltigkeit“. Gemeint ist damit die Dreieinigkeit von Gott Vater, Sohn und Heiligem Geist. Besonders im Glaubensbekenntnis wird auf die Trinität hingewiesen. Das Trinitatisfest wird immer am Sonntag nach Pfingsten gefeiert. Bis zu 24 Sonntage werden dieser Zeit zugeordnet.

Predigt am Sonntag Trinitatis zu Jesaja 6, 1-8 – Wir sind doch eigentlich ganz in Ordnung, oder?

Predigt am Sonntag Trinitatis zu Johannes 3, 1-15 – Wie findet jemand zum Glauben

Predigt am 1. Sonntag nach Trinitatis zu Jeremia 23, 16-29 – Dürfen Christen reich sein?

Predigt am 1. Sonntag nach Trinitatis zu Lukas 15, 1-3 + 11-24 – Gott feiert ein Fest! Sie auch?

Predigt am 2. Sonntag nach Trinitatis zu Lukas 14, 16-24 – Gott lädt uns ein zu seinem Fest

Predigt am 2. Sonntag nach Trinitatis zu Epheser 2, 17-22 – Den wahren Frieden suchen und finden

Predigt am 3. Sonntag nach Trinitatis zu Hesekiel 18, 1+2 und 30-32 -Hatten Sie Glück oder Pech mit Ihren Eltern?

Predigt am 3. Sonntag nach Trinitatis zu 1. Timotheus 1, 12-17 – Ein guter Christ?!

Predigt am 4. Sonntag nach Trinitatis zu Lukas 6, 36-42 – Richten, Beurteilen und Verurteilen

Predigt am 4. Sonntag nach Trinitatis zu Römer 12, 17-21 – Konflikte erleben und Frieden finden

Predigt am 5. Sonntag nach Trinitatis zu 1. Mose 12, 1-4a – Wirkt Gottes Segen immer?

Predigt am 5. Sonntag nach Trinitatis zu Lukas 5, 1-11 – Was kann mich bewegen, mich mehr auf Jesus einzulassen?

Predigt am 6. Sonntag nach Trinitatis zu 5. Mose 7, 6-12 – Lohnt sich der Glaube an Jesus?

Predigt am 6. Sonntag nach Trinitatis zu Matthäus 28, 16-20 – Der wichtigste Auftrag Jesu

Predigt am 7. Sonntag nach Trinitatis zu Johannes 6, 30-63 – Das Abendmahl

Predigt am 7. Sonntag nach Trinitatis zu Apostelgeschichte 2, 41-47 – Eine lebendige Geminde entsteht

Predigt am 8. Sonntag nach Trinitatis zu Matthäus 5, 13-16 – Etwas tun, was ewige Bedeutung hat.

Predigt am 8. Sonntag nach Trinitatis zu Markus 12, 41-44 – Wer hat unser Vertrauen verdient?

Predigt am 9. Sonntag nach Trinitatis zu Matthäus 7, 24-27 – Das Fundament unseres Lebens

Predigt am 9. Sonntag nach Trinitatis zu Matthäus 25, 14-30 – Was tun wir mit usneren Gaben und Fähigkeiten?

Predigt am 10. Sonntag nach Trinitatis zu Jesaja 2, 1-5 – Wie kann es wirklich Frieden geben?

Predigt am 10. Sonntag nach Trinitatis zu Römer 9, 1-6 – Aus Liebe alles tun!?

Predigt am 11. Sonntag nach Trinitatis zu Lukas 7, 36-50 – Zwei unterschiedliche Begegnungen mit Jesus

Predigt am 11. Sonntag nach Trinitatis zu Lukas 18, 9 – 14 – Auf Jesus schauen!

Predigt am 12. Sonntag nach Trinitatis zu Jesaja 29, 17 – 24 – Es im Leben geschafft!

Predigt am 13. Sonntag nach Trinitatis zu Lukas 10, 25 – 37 – Die Liebe ist das Besondere

Predigt am 14. Sonntag nach Trinitatis zu Lukas 19, 1-10 – Jesus irritiert Menschen mit seinem Handeln

Predigt am 15. Sonntag nach Trinitatis zu 1. Mose 2 – Die Botschaft der zweiten Schöpfungsgeschichte

Predigt am 16. Sonntag nach Trinitatis zu 2. Timotheus 1, 7-10 – Den Glauben bekennen für uns und für andere

Predigt am Erntedankfest zu 1. Timtheus 4, 4-5 – Alle gute Gabe Gottes dankbar genießen

Predigt am 18. Sonntag nach Trinitatis zu Epheser 5, 15-20 – Es ist nicht egal

Predigt am 19. Sonntag nach Trinitatis zu Johannes 5, 1-14 – Silberne Konfrmation – Kraft zum Leben

Predigt am 20. Sonntag nach Trinitatis zu Markus 10, 13-16 – Der Kinderglaube ist das Größte

Predigt am 21. Sonntag nach Trinitatis zu Johannes 15, 9-12 – Die wahre Liebe

Ende des Kirchenjahres bis zum Ewigkeitssonntag

 

Das Kirchenjahr endet mit dem Ewigkeits- oder Totensonntag. An diesem Sonntag wird im Gottesdienst besonders an die Verstorbenen in diesem Kirchenjahr gedacht.

Predigt am drittletzten Sonntag im Kirchenjahr zu Micha 4, 1-4 – Gott selbst schafft Frieden

Predigt am vorletzten Sonntag im Kirchenjahr zu Matthäus 25, 31-46 (Volkstrauertag) – Es ist nicht egal, wie wir leben

Predigt am Ewigkeitssonntag zu Matthäus 25, 1-13 – Sind Sie klug oder töricht?

Weitere Informationen zum Kirchenjahr finden Sie unter https://www.kirchenjahr-evangelisch.de

Diese Seite wird nach und nach mit weiteren Predigten gefüllt werden.