Christi Himmelfahrt (40 Tage nach Ostern) und Pfingsten (50 Tage nach Ostern)

Predigt zu 1. Mose 1
Foto: Martina Heins

An Christi Himmelfahrt erinnern wir uns daran, dass Jesus 40 Tage nach Ostern in den Himmel zu Gott, seinem und unserem Vater, aufgefahren ist. Die Zahl 40 steht hier symbolisch für die Vollendung. Nun ist die „Lehrzeit“ der Jünger vorbei. Zum Abschluss sagt Jesus ihnen den „Missionsbefehl“, aufgeschrieben im Matthäusevangelium 28,16-20, mit den ermutigenden Worten:

„Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.“

In der Apostelgeschichte 1, 4-11 lesen wir dann den Bericht von Lukas über die Himmelfahrt Christi.
Darin sagt Jesus:

„…aber ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen,
der auf euch kommen wird, und werdet meine Zeugen sein.“

 

Jesus verlässt die Erde, um zum Vater zu gehen. Aber Jesus lässt die Jünger und auch uns nicht allein zurück. Im Heiligen Geist war er bei den Jüngern damals und ist er auch noch heute bei uns gegenwärtig. Das Geschenk des Heiligen Geistes gab den Jüngern und gibt auch uns die Kraft, seine Worte weiterzusagen und in Jesu Sinne zu leben. In der Apostelgeschichte 2,1-12 wird das „Pfingstwunder“ beschrieben, wie es die Jünger mit großer Kraft in Bewegung brachte und sie mit Mut ausstattete von Jesus zu predigen, obwohl sie alle nur ganz einfache Fischer waren. Keiner von ihnen war ein gelehrter Mann gewesen.  

Am Pfingstfest – immer 10 Tage später – feiern wir den „Geburtstag“ der ersten christlichen Gemeinde. Die Menschen, die sich am ersten Pfingstfest auf den Namen Jesu Christi taufen ließen  – es waren etwa dreitausend Menschen – bildeten diese erste Gemeinde. In der Apostelgeschichte 2,42.44.47b steht geschrieben:

Glauben verstehen
Foto: Martina Heins

„Sie blieben aber beständig in der Lehre der Apostel
und in der Gemeinschaft und im Brotbrechen
und im Gebet…
Alle aber, die gläubig geworden waren,
waren beieinander und hatten alle Dinge gemeinsam…
Der Herr aber fügte täglich
zur Gemeinde hinzu,
die gerettet wurden.“

Wir haben also jedes Jahr viel Grund uns an diesen christlichen Festtagen zu freuen uns sie in Dankbarkeit zu feiern!