Hier finden Sie eine christliche Seite
mit Impulsen für ein lebendiges Glaubens- und Gemeindeleben.

Die Botschaft von Jesus Christus kann unser Leben und die Gemeinde zum Aufblühen und Aufleuchten bringen.

Wir wünschen Ihnen Gottes Segen und lebendige und kraftvolle Glaubenserfahrungen.

Martina und Hans-Martin Heins  

Home Aufblühen erste Frühlingsboten Frühling Frühlingsblumen Schneeglöckchen Winterlinge besonders schöne Fotos
Erste Frühlingsboten Foto: Martina Heins

Jesus Christus ist auch heute noch die Quelle für ein kraftvolles, erfülltes und befreites Leben. Geborgen in seiner vollkommenen Liebe können wir trotz eigener Unvollkommenheit und Brüche zuversichtlich und froh durchs Leben gehen.

Schreiben Sie uns gerne
an hmheins@leben-mit-jesus.de

Stellen Sie Ihre Fragen rund um den christlichen Glauben. Wir werden Ihnen dann so schnell wie möglich antworten oder auch einen kurzen Artikel zur Frage auf unsere Homepage setzen, selbstverständlich ohne ihren Namen zu nennen.

Vielleicht suchen Sie auch nur jemanden, mit dem Sie über Ihre persönlichen Probleme reden können.

Read more

Ein kleiner Tipp:

Am Ende des oberen Hauptmenüs  befindet sich hinter dem Symbol der Lupe die Suchfunktion.
Wenn Sie dort Stichwörter eingeben, werden Ihnen Vorschläge gemacht, wo Sie was finden können.  

In jeder Woche erscheint auf dieser Seite eine

Andacht zum Wochenspruch

aus dem Buch von Pastor i. R. Hans-Martin Heins

Geborgen unter Gottes Wort

e-cards Ostern
Foto: Martina Heins
Passion und Ostern
Foto: Martina Heins

 

Aktuelles Thema: Passion und Ostern

Zu diesem aktuellen Thema finden Sie auf den folgenden Seiten
viele interessante Beiträge:

Home - Licht der Hoffnung - Gebet für den Friedenr den Frieden in der Ukraine

Eine Anleitung zum regelmäßigen Gebet und verschiedene Beiträge mit Anregungen, was wir sonst noch tun können, finden Sie auf dieser Seite „Frieden für die Ukraine“.

 


Weiter unten auf dieser Seite finden Sie

eine Übersicht mit Links zu allen Hauptseiten unserer Homepage
eine wöchentliche Andacht zu den Wochensprüchen des Kirchenjahres

Was Sie hier sonst noch finden können:

Um zur entsprechenden Seite zu kommen, klicken Sie auf das unten stehende Oval


Stöbern Sie einfach durch die Seiten. Wir hoffen, dass etwas für Sie dabei ist.
Haben Sie aber bitte noch etwas Geduld! Wir sind erst am Anfang.
Die Website wird nach und nach mit Beiträgen, Bildern, Ideen und Artikeln gefüllt.

 

 

Hier erscheint jede Woche eine Andacht aus dem Buch von Pastor i. R. Hans-Martin Heins „Geborgen unter Gottes Wort“ –

Andachten zu den Wochensprüchen des Kirchenjahres

Rezensionen zum Buch finden Sie hier!

 

Andachtsbuch - Geborgen unter Gottes Wort2. Sonntag in der Passionszeit – Reminizere

„Gott erweist seine Liebe zu uns darin,
dass Christus für uns gestorben ist,
als wir noch Sünder waren.“
Römer 5, 8

Haben Sie manchmal Angst, Gott könnte Ihnen seine Liebe entziehen, weil Sie nicht oft genug an ihn denken oder ihr Lebenswandel zu weit von den Grundsätzen Jesu abweicht und Sie das Gefühl haben, Gott nicht zu genügen?

Eine solche Angst lässt uns immer mehr zweifeln an Gottes Liebe zu uns und seiner Nähe in unserem Leben. In der Tat müssen wir verzweifeln, wenn Gottes Liebe zu uns abhängen würde von unserer Frömmigkeit und unserem christlichen Lebensstil, denn dann könnten wir trotz aller intensiven Bemühungen nie sicher sein, dass Gott uns liebt.

Gott sei Dank liegt die Motivation seiner Liebe nicht in unserem Verhalten, sondern bei ihm selbst. „Als wir noch Sünder waren“, d. h. als wir noch gar nicht in seiner Gemeinschaft waren, nicht an ihn gedacht haben und ihm auch mit unserem Lebensstil nichts bieten konnten, da hat er uns nicht nur einfach geliebt, sondern aus vollkommener und freier Liebe seinen Sohn, Jesus Christus, hingegeben an die Menschen und bis in den Tod, damit wir seine Liebe erkennen und ihm glauben.

Das ist unser Trost im Leben und Sterben, dass unsere Verbindung mit ihm nicht an unseren unvollkommenen Bemühungen hängt, sondern zuerst und ganz allein an seiner ewigen treuen Liebe zu uns, die uns hält und durchträgt bis in die Ewigkeit hinein. In dieser Liebe hat die Angst keinen Platz. Wenn dennoch die Angst in Ihnen hochsteigt, dann schauen Sie auf Christus. Der Teufel will uns einreden, wir würden Gott nicht genügen. Christus sagt uns, dass seine Liebe genügt. Wem glauben wir?

Gebet
Vater, ich danke dir
für deine treue Liebe zu mir,
die du mir in Jesus zeigst.
Hilf mir, darauf fest zu vertrauen
und auch heute daraus zu leben.
Amen

Lied
Ich habe nun den Grund gefunden
EG 354

 

Für diese Andacht gilt folgender rechtlicher Hinweis:

Textrechte: aus Hans-Martin-Heins:
Geborgen unter Gottes Wort. Mit den Wochensprüchen durch das Jahr. Kawohl Verlag, 46485 Wesel